Schaltbutton
  Rubrik Ankerbausteine

Harthaer Hobby-Fotograf und Ankerstein-Architekt Dr. W. Fichtner präsentiert seine Bauwerke



             Pfarrhaus Hartha auf einer
                 Ausstellung in Jena 2004                          

Das Grundkonzept für das Spiel mit Bausteinen stammt vom deutschen Pädagogen Friedrich Fröbel. Viele Hersteller von Holzbausteinen, beispielsweise die traditionellen Blumenauer Firmen (Erzgebirge) bedienten sich des auf einem Würfel als Grundelement beruhenden Systems. Den Brüdern Lilienthal kommt das Verdienst zu, 1875 die Rezeptur zur Herstellung des Steinmaterials entwickelt zu haben. Der kommerzielle Erfolg blieb ihnen mit den Bausteinen jedoch versagt.Der geniale Vermarkter und Universalfabrikant Friedrich Richter brachte 1880 den ersten Baukasten mit Ankersteinen auf den Markt. Die Ankersteine basieren auf einem Würfel mit einer Kantenlänge von 25mm (Großkaliber GK). Davon werden durch ganzzahlige Teilungen und Vielfache alle anderen Elemente abgeleitet. Hergestellt wurde er damals wie auch heute wieder in Rudolstadt in Thüringen.  Der Grundbaukasten Nummer 6 beinhaltet 105 Ankersteine und ein Vorlagenheft im Buchenholzkasten. Durch Erweiterungskästen gelangt man zum größten Baukasten Nummer 34 „Lyck“ mit rund 3800 Steinen. Richter gilt als der erste Anbieter von Spielzeug für Erwachsene, entwickelte also einen frühen Markt für Hobbyprodukte.
Seit 1995 werden die Ankersteine wieder in Rudolstadt hergestellt, womit endlich wieder für Nachschub für die Hobby-Architekten gesorgt wurde. Organisiert sind die Anker-Baumeister und Sammler der Original-Kästen im internationalen Club der Ankerfreunde (CVA, Club van Ankervrienden Schaltbutton ) der quartalsweise ein Mitteilungsblatt herausgibt.


Link zum Produzenten  Schaltbutton
                       der Anker-Bausteine


Galerie der Anker-Stein Architektur   Schaltbutton
   Schaltbutton
                      Turm der Stadtkirche Hartha
                         vor der Sanierung (2004)

                                                 
Turm der Stadtkirche Hartha (Detail)

Schaltbutton SchaltbuttonSchaltbutton









                                                              Doppelturmfassade
                                                                           des Kloster Vessra Jena 2004
  SchaltbuttonSchaltbutton   Schaltbutton
Schaltbutton
        
 
Ruine eines röm. Kolosseums (Studie 2005)    Postgebäude aus Vorlage   
                                                                                zu Kasten 24 nach Richter                     Postgebäude (Detail)                                           Waldheim, Bergmanns Hof (2013)          



Thumbanail-Grafik bitte anklicken ( öffnen u. schließen )
copyright ®© 2013 by: Dr. W. FichtnerGrafik

Präsentation copyright ®© 2013 by:













Achaltbutton
rsteine

" Der Spielwarenfabrikant Friedrich Richter brachte 1880 den ersten Baukasten mit Ankersteinen auf den Markt. Hergestellt wurde er in Rudolstadt in Thüringen. Es entstand ein System mit Erweiterungen und Ergänzungen. Der größte Kasten Nummer 34 beinhaltete rund 3800 Steine. „Richter war der erste Anbieter von Spielzeug für Erwachsene. "

Seit 1995 werden die Steine wieder in Rudolstadt hergestellt. „Endlich gibt es wieder Nachschub für die Hobby-Architekten“

Schaltbutton


Architektur